Ist ein Zauber nicht ordentlich vorbereitet, wird er nicht wie gewünscht oder vielleicht auch gar nicht wirken. Eine gründliche Vorbereitung und das genaue Einhalten der Anweisungen sind deshalb von höchster Wichtigkeit für eine optimale Wirksamkeit deiner Zauber und Rituale.

Wir haben uns bereits mit verschiedenen Fragen des Timings und der Hilfsmittel beschäftigt, die die Stärke und Erfolgsquote deiner Zaubersprüche beeinflussen können. All diese Faktoren sind wichtig, und jetzt wollen wir sie zu einer allgemeingültige Methode zur richtigen Vorbereitung eines Zaubers zusammenfassen.

Im Großen und Ganzen kann man die Vorbereitung eines Zaubers in 3 Schritte einteilen:

  1. Bestimme, welcher Zeitpunkt für diese Art Zauber der beste ist.
  2. Plane und besorge die benötigten Hilfsmittel und den erforderlichen Zauberspruch (falls nötig).
  3. Arrangiere die Hilfsmittel wie angewiesen.

Zeitliche Planung deines Zaubers

Dieser Punkt bezieht sich auf Dinge, die wir bezüglich des Zusammenhangs zwischen dem Zeitpunkt, zu dem du den Zauber aussprichst, und der Effektivität der Beschwörung bereits erklärt haben. Um zu entscheiden, was der richtige Zeitpunkt für das Aussprechen des Zaubers ist, musst du den Monat, die Wochentage und die verschiedenen Mondphasen in Betracht ziehen.

Es kann natürlich passieren, dass du das richtige Zeitfenster verpasst hast. Dann kannst du entweder das Beste aus der vorhandenen Möglichkeit machen oder so lange warten, bis der geeignete Zeitpunkt wieder da ist, der dem Zauber seine höchste Wirkungskraft verleiht.  Deshalb ist die Vorausplanung ein so wichtiger Bestandteil für eine effektive Ausführung der Magie.

Möchtest du beispielsweise einen Zauber aussprechen, um einen Job zu finden, wäre der beste Zeitpunkt ein Donnerstag Ende März oder Anfang April (Widder), wenn der zunehmende Mond (der mit Gewinn assoziiert wird) am Himmel steht.

Nutzung der richtigen Hilfsmittel

Es ist wichtig zu wissen, welche Materialien du für den Zauber brauchst. So können beispielsweise verschiedene Kerzen, Öle oder Kräuter nötig sein, damit er effektiv wirkt. Die falschen Materialien dagegen können fatale Auswirkungen haben.

Um beim gleichen Beispiel wie eben zu bleiben: Für deinen Jobzauber sind möglicherweise eine kupferfarbene Kerze und Frauenmantel (ein Kraut) nötig. Letzteres wird gern genutzt, um Veränderungen im Leben zu unterstützen.

Arrangieren der Hilfsmittel

Möglicherweise gibt es spezielle Anweisungen für den Umgang mit den Materialien, die du befolgen musst, damit der Zauber funktioniert. Zum Beispiel kann es erforderlich sein, Kerzen in einer bestimmten Anordnung aufzustellen, damit ihre Düfte in die richtige Richtung ziehen und damit die Kraft des Zaubers optimal unterstützen. Eventuell müssen auch Kräuter auf eine bestimmte Art und Weise verbrannt oder konsumiert werden, damit sie ihre Wirkung entfalten können.

Du musst bei der Vorbereitung deines Zaubers also viele Faktoren in Betracht ziehen, und alle sind wichtig. Machst du Fehler im Umgang mit den verschiedenen Materialien und Objekten, ist es sehr unwahrscheinlich, dass dein Zauber funktioniert.

Auch der richtige Zeitpunkt kann die Wirksamkeit des Zaubers unterstützen, denn die aus dem Universum herbeigeholten Energien können für bestimmte Zauber zu manchen Zeitpunkten stärker sein als zu anderen. Dies zu wissen und sich zunutze zu machen ist das wahre Geheimnis für eine effektive Nutzung der Magie.

Wenn dein Zauber richtig und entsprechend der Anleitungen einer auf diesem Gebiet sehr erfahrenen Person vorbereitet wurde, ist seine perfekte Wirkung so gut wie sicher.

%d bloggers like this: