Die Magie oder Hexenkunst ist ein sehr komplexer Prozess, und es gibt verschiedene Faktoren, die den Erfolg eines Zaubers beeinflussen. Beim Aussprechen eines Zaubers ist es sehr wichtig, präzise und akkurat zu sein und seine Vielschichtigkeit zu beachten. Schon wenn du ein klein wenig von jedem einzelnen dieser Faktoren abweichst, kann der Zauber durcheinander geraten und vielleicht sogar komplett wirkungslos sein.

Einer der wichtigsten Faktoren sind die Phasen des Mondes. Für den Erfolg eines Zaubers kann es entscheidend sein, dass er in der idealen Mondphase ausgesprochen wird – ganz ähnlich wie bei Pflanzen, deren Aussaat in bestimmten Mondphasen zu besserem Wachstum und höheren Erträgen führt. Du darfst die Macht und den Einfluss des Mondes nicht unterschätzen. Er kann sogar die Gezeiten der Meere und Ozeane bestimmen – mehr Argumente braucht es wohl nicht, um seinen Einfluss auf Zauber und Rituale zu begründen.

Die vier Hauptphasen des Mondes sind: Neumond, aufsteigender Mond, Vollmond und abnehmender Mond. Jede dieser Phasen hat ihre eigene Bedeutung und Wichtigkeit und beeinflusst jeden Zauber auf unterschiedliche Weise. Jede Mondphase dauert 7 Tage, an denen die passenden Rituale durchgeführt werden sollten.

Willst du einen bestimmten Zauber erfolgreich aussprechen, musst du die dafür ideale Mondphase finden, was keine so komplizierte Sache ist.

Für die Magie spielen die Phasen des Mondes eine große Rolle. In einigen Traditionen richtet man sich stark nach dem Mond, während in anderen Formen der Magie der Mond kein Bestandteil ist.

Zunehmende Mond

Der zunehmende Mond ist die beste Zeit für “positive” oder “weiße” Magie Diese Magie bringt uns etwas.
Beispiele positiver Magie sind:

  • ein Zauber, der uns bei der Arbeitssuche hilft
  • ein Zauber, der uns bei der Partnersuche hilft*
  • ein Zauber, der dem Getreide hilft
  • Fruchtbarkeitszauber
  • ein Zauber, der uns neue Energie, neuen Mut gibt

Abnehmender Mond

Der abnehmende Mond ist die beste Zeit für “negative” Magie Diese Magie hilft uns, etwas los zu werden
Beispiele negativer Magie sind:

  • ein Zauber, der hilft sich von einer Sucht zu befreien
  • ein Zauber, der hilt überflüssige Pfunde zu verlieren
  • ein Zauber, der hilft, sich einen Feind vom Leibe zu halten

Vollmond

Die Vollmondphase wird oft als die stärkste und mächtigste Phase angesehen. Wichtige Zauber sollten grundstätzlich dann ausgeführt werden, wenn der Vollmond sichtbar ist.

Neumond

Ähnlich wie beim abnehmenden Mond führt an während des Neumonds Zauber aus, um etwas zu entfernen, wie schlechte Erinnerungen, Sorgen, Übergewicht oder negative Personen.

%d bloggers like this: