Bei der Ausübung von Magie ist die Erfahrung der Hexe von großer Bedeutung für die Stärke der Magie. Da ist es nicht anders als im Job oder bei anderen Tätigkeiten: Mit der Erfahrung verbesserst du deine Fähigkeiten und Fertigkeiten, dein Potential wächst und deine Leistung wird allgemein besser. Genau so ist es auch mit der Magie. Mit der Erfahrung wächst deine Stärke und du lernst, wie du bestimmte Energien richtig fokussierst, um deine gewünschten Ergebnisse zu manifestieren. Da die Magie sehr viel mit deinem inneren Selbst zu tun hat, sind die am längsten praktizierenden Hexen dank ihrer Erfahrung am besten in der Lage, die richtigen Emotionen zu fokussieren und die richtigen Elemente einzubringen.

Die Anfänge als „Zauberlehrling“

Jeder Anfang ist schwer, und selbst die erfahrensten Hexen waren irgendwann einmal Anfänger und haben mit simplen Zaubern und Gesängen begonnen. Durch ständige Recherche des Okkulten und das Ausprobieren verschiedener Zauber erwerben Anfänger mehr Wissen über verschiedene Techniken und die richtige Arbeitsweise, die die gewünschten Ergebnisse bringt. Viele lernen jahrelang unter der Anleitung anderer, was vor allem am Anfang Sicherheit bietet. Natürlich würde man am liebsten gleich mit den machtvollsten Zaubern loslegen, aber so funktioniert es nicht. So, wie man Erfahrung braucht, um den perfekten Job zu finden, braucht man auch Erfahrung, um den perfekten Zauber auszusprechen.

In der Magie kann man keine Schritte überspringen, alles hat seine bestimmte Ordnung und Reihenfolge, in der die Dinge erledigt werden. Mit der Erfahrung ist es nicht anders. Keine Hexe schafft schon beim ersten Versuch die volle Wirkung. Viele üben sogar ein ganzes Jahr lang an einem Zauber, um ihn richtig hinzubekommen. Magie kann funktionieren oder auch völlig in die Hose gehen – im schlimmsten Fall mit bösen Auswirkungen. Deshalb musst du dir ganz sicher sein, dass du bereit für die Praxis bist. Selbst die simpelsten Zauber können böse enden, wenn du nicht geübt hast, recherchiert hast und die Stärke erworben hast, die das Aussprechen des Zaubers verlangt.

Warum Recherche so wichtig ist

Wenn du dich für die Ausübung von Magie interessierst, musst du als erstes gründlich recherchieren, um möglichst viel über das Okkulte und das Praktizieren von Magie zu erfahren. Du solltest dir Bücher besorgen, dich im Internet informieren, in Gruppen eintreten und Online Foren besuchen. Du wirst viel über die Geheimnisse der Magie erfahren, die du kennen musst, wenn du erfolgreich praktizieren möchtest. Dann kannst du entscheiden, ob du weiterhin Interesse hast. Nachdem du alles gelesen hast, was dir zwischen die Finger und unter die Augen gekommen ist, ist es an der Zeit, einen Meister oder eine Meisterin zu finden, der oder die dich unter seine/ ihre Fittiche nimmt und dir die Welt zeigt, in die du eintreten möchtest.

Ein idealer Weg des Lernens

Was andere in Jahren des Probierens mit Erfolgen und Misserfolgen an Erfahrungen und Wissen erlangen, kannst du als Lehrling einer Hexe viel effektiver lernen. Natürlich musst du trotzdem deine eigenen Erfahrungen sammeln, denn wir alle haben unsere eigene Art des Denkens und unseren eigenen emotionalen Willen. Was wir in unsere Zauber einbringen, ist einzigartig: uns selbst. Wir haben eine persönliche Kraft, die von den Erfolgen und Misserfolgen geprägt wird, die wir in den Jahren unserer Erfahrungen erleben.

Nachdem du verschiedene Zauber mit unterschiedlichen Hilfsmitteln und Materialien ausprobiert hast, wirst du feststellen, dass deine Kräfte stärker werden und dass es dir viel leichter fällt als am Anfang, dich auf die richtigen Emotionen und Gefühle zu konzentrieren. Erfahrung ist äußerst wichtig und die einzige Zutat, die nicht gekauft werden kann.

%d bloggers like this: