Der Glaube an die Magie, die du praktizierst, ist für den Erfolg deiner Zauber und Rituale unverzichtbar. Seit Jahren versuchen Skeptiker, die Magie zu diffamieren, indem sie sich ergebnislos an einem x-beliebigen Zauber mit den falschen Hilfsmitteln und irgendeinem wilden Kauderwelsch versuchen und anschließend lauthals verkünden, dass es nicht funktioniert. Natürlich wird es in solch einem Fall nicht funktionieren, denn so läuft es nun mal nicht. Diese Art der Magie existiert nicht. Die Art der Magie, die existiert, ist jene, an die du glaubst, und die viel mit dem Okkulten zu tun hat. Deshalb solltest du dich am Anfang auch intensiv mit dem Okkulten beschäftigen. Dabei wirst du viel über uralte Rituale, den Ursprung der Magie, ihre Wirkungsweise oder auch andere Praktiken wie Schwarze Magie, Hoodoo oder Voodoo erfahren.

Dein Glaube stärkt die Kraft deiner Zauber

Wenn du an das glaubst, was du tust, wirst du merken, dass du dein Ziel erfolgreich erreichen kannst. Das ist bei Aufgaben im Job nicht anders als bei der Magie. Doch warum ist das so? Wenn du an deine Magie glaubst, gibst du ihr noch eine zusätzliche Komponente des Willens. Das erhöht ihre Wirksamkeit und ermöglicht eine Manifestation, die deinem Wunsch entspricht bzw. ihm sehr nahe kommt – je nachdem, welche persönliche Stärke du in der Magie besitzt. Praktizierst du Magie, ohne recht an sie zu glauben, wirst du nicht ausreichend in den Zauber oder das Ritual eintauchen. Die Folge ist eine Atmosphäre der Leere. Die Energie, die nötig ist, um deine Manifestationen zu erreichen, fehlt.

Lass die Finger von der Magie, wenn du nicht an sie glaubst

Wenn du nicht an die Magie glaubst, solltest du sie auch nicht ausprobieren. Denn wenn du dich ihrem Wesen verschließt, bleiben die psychischen Energien draußen. Was bleibt ist ein lahmer Versuch, eine Art Zauber oder Ritual zu vollziehen. Es ist die völlig falsche Herangehensweise, deinen Glauben vom Ergebnis abhängig zu machen. Denn wie schon gesagt kannst du nur etwas erreichen, wenn du daran glaubst. Wenn dein Geist für die Wege der Magie nicht empfänglich ist, bist du auch nicht in der Lage, richtig zu praktizieren. Dir fehlen dann die magischen Energien, und all deine Informationen, Hilfsmittel usw. sind völlig nutzlos.

Empfänglichkeit für den magischen Fluss der Energie

Vielleicht fragst du dich, wie du aus tiefstem Herzen an die Magie glauben kannst. Denn das solltest du tun… Glaube an die Magie, die du praktizierst, wie du auch an jede andere religiöse Handlung glauben würdest. Hinsichtlich des Voodoo sagt man, dass die Menschen, die nicht daran glauben, auch nicht beeinflusst werden können. Das liegt wohl daran, dass  ihr Geist nicht offen für die Energien ist, die in den Menschen eindringen müssen, damit Voodoo Zauber wirken können. Das gilt für jede Art der Magie, vor allem aber auch für diejenigen, die diese Magie ausüben. Wenn du dich an der Magie versuchst, ohne an sie zu glauben, können die Energien nicht in deine Aura eindringen und du verfügst über keinerlei Magie. Doch du öffnest damit eine Tür für unerwünschte Zauber, die ohne dein Wissen gegen dich gerichtet sind.

Glaubst du an die Magie, die du ausübst, wirst du merken, dass du für den magischen Fluss der Energie sehr empfänglich bist und deine Zauber ziemlich wirkungsvoll sind. Du wirst auch feststellen, dass du dich im Einklang mit deiner Magie befindest und leichter und offener praktizieren kannst. Dir wird sich eine ganz neue Welt eröffnen, die Gefühle in dir hervorbringt, die du noch nie empfunden hast. Deine Aura leuchtet von der Energie, die du stetig verbesserst und vergrößerst. Du wirst mehr Selbstvertrauen gewinnen und sowohl im Leben als auch in der Magie erfolgreicher sein. So wirst du zu der Hexe oder dem Hexenmeister, die/ der du gern sein möchtest.

%d bloggers like this: